Expandmenu Shrunk

Mentale Bilder stehen als Symbole für eine bestimmte Erfahrung.
Jedes dieser Bilder ist in sich vollständig, erfährt aber auch eine gewisse Tönung
durch die Gedanken und Gefühle, die in einer bestimmten Lebenssituation oder
während einer bestimmten Erfahrung auftauchen.
Als Kind nimmt man eine ungeheure Flut von Bildern in sich auf, in der sich alle
Erfahrungen einschließlich der Art, in der man sie wahrgenommen hat, widerspiegeln.
Die mentalen Bilder sind Informationsspeicher des Energiekörpers. Aus ihnen beziehen wir
alle unsere Verhaltensweisen im späteren Leben. Manche Bilder, besonders die positiven,
werden problemlos im Gedächtnis gespeichert. Negative Bilder konservieren eine Angst oder
ein Trauma, mit dem man zum Zeitpunkt des Erlebens nicht umgehen konnte. Sie sind in den
Chakren traumatisch gebunden. Die elektromagnetischen Energieströme erstarren wie in
einem Schock und bleiben so lange in diesem Zustand, bis man fähig ist, dieses Trauma
aufzulösen. Traumatisch besetzte Bilder scheinen aus zwei Teilen zu bestehen, dem Erstbild,
das entsteht, wenn man zum ersten Mal eine bestimmte negative Erfahrung macht, und den
Verstärkungsbildern, die das Erstbild bestätigen.

 
 

Mentalcoaching

Fokus

 

Loslassen alter Programmierungen
Loslassen alter Überzeugungen und Glaubenssätze
Sicherheit und Halt in schwierigen Lebensphasen und Situationen
Unterstützung bei der Verwirklichung der eigenen Ziele
Unterstützung beim Treffen von Entscheidungen
Creative Entwicklung
Kontakt zur eigenen Kraft und Lebensenergie

 











Comments are closed.


top